Menu:

Jugendpark

Example content image: center-align Example content image: center-align Example content image: center-align Example content image: center-align Example content image: center-align

Kölner Jugendpark


Der Kölner Jugendpark wurde im Jahr 1957 von der Stadt Köln im Rahmen der Bundesgartenschau gegründet. Seit dem 1. Oktober 2000 gehört der Kölner Jugendpark zur Jugendzentren Köln gGmbH (JugZ).

Der Kölner Jugendpark vereint in seinem Gebäude ein Jugend und Gemeinschaftszentrum mit offenen Freizeit- und Gruppenangeboten, sowie diversen Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Die gesamte Halbinsel zwischen der Zoobrücke und dem sogenannten „Katzenbuckel", der Brücke, die von der Halbinsel Jugendpark das Hafenbecken Mülheim überspannt, ist der „Jugendpark".

Uns als Einrichtung ist der Erhalt der Parkfläche unter Landschaftsschutzbestimmungen und Bestimmungen des Ordnungsamtes ebenso wichtig, wie die Durchführung der jugendspezifischen Angebote.

Wir engagieren uns in der Pflege und im Erhalt des Parkgeländes. Ganzjährig wird die Halbinsel täglich von Müll befreit und besonders beanspruchte Wiesenflächen werden von uns regelmäßig nachgesät.

Aus Sicherheitsaspekten für die Teilnehmer von z.B. Zeltlagern oder aus Refinanzierungsgründen für die Veranstaltungen kann das Gelände bis Rheinkilometer 691 mit mobilen Bauzäunen abgesperrt werden.

Für die Bevölkerung ist der Weg zwischen Deutz und Mülheim auf dem Dammweg jederzeit frei zugänglich.

Probleme bereiten uns die vermehrt stattfindenden Partys auf der gesamten Halbinsel Kölner Jugendpark, denn hierbei werden die Auflagen des Ordnungsamtes, besonders die des Lärmschutzes, nicht eingehalten.

Diese Partys sind illegal und die Veranstalter werden den zuständigen Behörden mitgeteilt.